...Schön, dass Sie uns besuchen...

„Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.“

Jahreslosung 2024

1. Korintherbrief 16,14

 

Zurzeit geschieht oft genau das Gegenteil. Gespräche und Auseinandersetzungen sind härter und aggressiver. Meinungen stehen unversöhnlich gegenüber. Es wird nicht argumentiert, sondern geurteilt und verurteilt. Im Netz, in den sozialen Medien, ist der Ton manchmal besonders rau, nicht selten beleidigend.

 

Der Stress in der Gesellschaft ist größer geworden, sagt der bekannte Soziologe Hartmut Rosa. Nach Corona sind die Menschen erschöpft. Es kommt Weiteres hinzu: die großen Veränderungen durch die Digitalisierung, der erschütternde Krieg Russlands gegen die Ukraine, die Angst vor einer Klimakatastrophe. Ich kann das nachvollziehen und merke das auch bei mir selber. Manchmal bin ich dünnhäutiger. Da bin ich in Gefahr, auf Kritik unangemessen zu reagieren.

 

Was bedeuten die Worte des Paulus in solchen Situationen? Sie bedeuten nicht, allem Streit aus dem Weg zu gehen und Auseinandersetzungen zu vermeiden. Meinungsverschiedenheiten sind normal.

 

Es ist auch normal, dass Menschen unterschiedliche Interessen haben. Konflikte müssen ausgetragen werden. Aber da sollte es fair bleiben.

„Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.“ Diese Worte hat Paulus in einem Brief an die Gemeinde in Korinth geschrieben.

 

Das ist ein hoher Anspruch, den Paulus hat: „Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.“ Wenn viele Menschen das beherzigen, würde das sicher die Welt besser machen. Dabei geht es gar nicht um die großen Gefühle. Es reicht eigentlich schon, liebevoller miteinander umzugehen – das heißt: freundlicher und respektvoller. Damit wäre schon viel gewonnen.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.

Unsere Gemeinde liegt im Norden der Stadt Iserlohn. Sie umfasst zwei Gemeindebezirke, den Bezirk Griesenbrauck-Sümmern mit der Kreuzkirche im Kirschblütenweg und den Bezirk Heide-Hombruch mit dem Gemeindezentrum "Martin-Luther-King Haus" in der Leckingser Straße.

 

Unsere Angebote sind vielfältig und reichen vom Gottesdienst über Kinder- und Erwachsenentreffs bis zum Mitwirken in der Stadtteilarbeit Heide-Hombruch und dem Q-Treff.

 

Ab dem 01. Oktober 2023 sind wir in einer wechselseitigen pfarramtlichen Verbindung mit der Johanneskirchengemeinde am Nussberg & der Erlöserkirchengemeinde in Wermingsen.

 

Auch Feste und Feiern gehören dazu. Mit der katholischen Nachbargemeinde "St. Josef" verbindet uns eine über viele Jahre gewachsene Partnerschaft.

 

Wir laden Sie herzlich ein, bei unseren Veranstaltungen mitzumachen. Selbstverständlich sind auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Gemeinde gern zu weiteren Auskünften und Hilfestellungen für Sie da.

Wer war Maria Magdalena?

Unsere Kirchengemeinde hat ihren Namen von "Maria aus Magdala", einer Frau im Umkreis Jesu.          Die Ostergeschichte des Johannes-Evangeliums (Joh 20) suggeriert ein besonders nahes Verhältnis der Maria zu Jesus.

Auch nach den anderen Auferstehungsberichten (Markus 16, 1; Matthäus 28,1; Lukas 24,10) gilt sie als Zeugin des leeren Grabes. Die Legende setzt sie später gleich mit der "Sünderin" aus Lukas 7, einer Frau, die Jesus die Füße salbt. Hure und Heilige - diese Verbindung hat offensichtlich schon die christlichen Gelehrten in den Anfängen fasziniert.

 

Tatsächlich gibt es dafür wohl keinen deutlichen biblischen Beleg, und das weitere Leben der Maria Magdalena wie auch ihr Schicksal sind im Dunkel der Geschichte entschwunden.

Wer war der Namensgeber unseres Martin Luther King Hauses?

 

Martin Luther King Jr.

 

Martin Luther King Jr. (* 15. Januar 1929 in Atlanta, Georgia als Michael King Jr.; † 4. April 1968 in Memphis, Tennessee) war ein US-amerikanischer Baptistenpastor und Bürgerrechtler. Er gilt neben Mahatma Gandhi, Aung San Suu Kyi und Nelson Mandela als herausragender Vertreter im Kampf gegen Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit.

 

Martin Luther King kam am 15. Januar 1929 in Atlanta, Georgia zur Welt. Zwar wuchs er als Sohn eines Baptistenpastors als ein behütetes Mittelstandskind auf, aber er kannte den Rassismus von Kindesbeinen an. Er durfte weder die gleiche Toilette benutzen noch vom gleichen Wasserspender trinken wie die Weißen. Verheiratet war er mit der Konzertsängerin Coretta Scott, mit der er vier Kinder hatte.

 

Er war zwischen Mitte der 1950er und Mitte der 1960er Jahre der bekannteste Sprecher der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung (Civil Rights Movement). In dieser Bewegung propagierte er den zivilen Ungehorsam als Mittel gegen die politische Praxis der Rassentrennung (racial segregation) in den Südstaaten der USA und nahm selbst an entsprechenden Aktionen teil. So wurde er 1956 zum Anführer eines Bus-Boykotts gewählt. Aus Protest gegen die Rassentrennung weigerten sich die Schwarzen in Montgomery, mit dem Bus zu fahren. Auslöserin dafür war die schwarze Näherin Rosa Parks. Nach einem anstrengenden Arbeitstag hatte sie nicht mehr von einem für Weiße reservierten Sitz aufstehen wollen, und wurde verhaftet. In Montgomery bestieg über ein Jahr lang kein Schwarzer mehr einen Bus.

 

Auch in anderen Städten im Süden der USA mussten die Schwarzen für ihre Rechte kämpfen. Martin Luther King entwickelte sich zum charismatischen Anführer der Bürgerrechtsbewegung. Beständig reiste er durchs Land, um gewaltfreie Märsche, Sitzblockaden und Gebetskreise zu organisieren.

Durch Kings Einsatz und Wirkkraft ist das Civil Rights Movement zu einer Massenbewegung geworden, die schließlich erreicht hat, dass die Rassentrennung gesetzlich aufgehoben und das uneingeschränkte Wahlrecht für die schwarze Bevölkerung der US-Südstaaten eingeführt wurde. 

 

Wegen seines Engagements für soziale Gerechtigkeit erhielt King 1964 den Friedensnobelpreis. Am 4. April 1968 wurde King bei einem Attentat ermordet. Offiziell wurde ein Berufsverbrecher als Einzeltäter verurteilt. Doch eine genauere Untersuchung unterblieb.

 

Das Engagement des Friedensnobelpreisträgers hat weltweit Spuren hinterlassen. Sein „Traum“ von einer gerechten und friedlichen Welt lebt weiter. 2009 wurde mit Barack Obama der erste afroamerikanische Präsident der USA vereidigt. Damals rief Senatorin Dianne Feinstein aus:    „Heute hat der Wahlzettel über die Gewehrkugel gesiegt!

 

                 Wir sind für Sie da

Nadia Kemmoona

Gemeindebüro  Sekretariat

 

 

 

 

Telefon: 02371-795-209

Fax:   02371-795-163

oder per Email:

Nadia.kemmoona @ekvw.de

 

Christian Mayer  Pfarrer

Vorsitzender des Presbyteriums

 

 

 

Telefon: 0152-34093196

oder 02371-1598031

oder per Email:

mayer@mmg-iserlohn.de

Daniel Stadie

Diakon-Gemeindepädagoge

 

 

 

 

Telefon:0170-2006964

 

oder per Email:

daniel.stadie@ekvw.de

Nicole Hölscher

Gemeinde  Schwester i.A.

 

Pfarrbezirk

Sümmern-Griesenbrauck

 

Telefon: 0170-3386954

 

 

oder per Email:

unterwegs222

@gmail.com

 

 

 Ina  Lück

Gemeinde  Schwester

 

  Pfarrbezirk

Iserlohnerheide-Hombruch

 

Telefon: 0170-2006964

 

 

oder per Email:

inalueck@gmx.de

 

Was tun, wenn ich neu zugezogen bin oder Informationen möchte?

 

Gerne kümmern wir uns um Ihr Anliegen!

 

Wenn Sie keinen Gemeindebrief bekommen, sagen Sie bitte im Gemeindebüro unter Tel.:

02371-795-209 Bescheid, damit Sie in unseren Verteiler aufgenommen werden.

 

Wenn Sie neu zugezogen sind und gerne Besuch von einem Pfarrer/in haben möchten, melden Sie sich im Gemeindebüro unter Tel.: 02371-795-209, damit der Pfarrer sich bei Ihnen zurückmelden und einen Besuchstermin mit Ihnen vereinbaren kann.

 

Gemeindebezirk Heide-Hombruch

Gemeindezentrum                       Martin-Luther-King-Haus

Leckingser Straße 99
58640 Iserlohn
Telefon: (0 23 71) 46 03 15

Pfarrer
Christian Mayer                       Vorsitzender des Presbyteriums 

Albertstraße 35                                58640 Iserlohn

Mobil: 0152-34 09 31 96

Gemeindebezirk Sümmern-Griesenbrauck

Kreuzkirche

Kirschblütenweg 10
58640 Iserlohn
Telefon: (0 23 71) 46 03 16

Pfarrer
Christian Mayer                       Vorsitzender des Presbyteriums 

Albertstraße 35                                58640 Iserlohn

Mobil: 0152-34 09 31 96

Homepage-Übersetzer (Sprache bitte auswählen).

Druckversion | Sitemap
© Ev. Maria-Magdalena Kirchengemeinde Iserlohn, Bezirk Sümmern: Kirschblütenweg 10, 58640 Iserlohn, Bezirk Heide: Leckingser Str.99, 58640 Iserlohn, 2004-2023