...Schön, dass Sie uns besuchen...

Zeichen der Hoffnung für Betroffene der Hochwasserkatastrophe

 

„Die Hilfsbereitschaft aus den Gemeinden und weit darüber hinaus ist ein echtes Zeichen der Hoffnung", freut sich Martina Espelöer, Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn. Fast eine Viertel Million Euro haben Menschen aus dem gesamten Kirchenkreis für die Betroffenen der Flutkatastrophe gesammelt. Die diakonische Kommission hat nun erneut getagt und die Auszahlung von 163.000 Euro an 40 betroffene Familien auf den Weg gebracht.

 

Bereits kurz nach den schweren Unwettern richtete der Kirchenkreis ein Spendenportal ein, um den Betroffenen schnell helfen zu können. In ihrem Aufruf bat die Superintendentin die Kirchengemeinden und Nachbarn auch darum zu erzählen, wo konkrete Hilfe gebraucht wird. Um den in Not geratenen Menschen schnell Unterstützung zukommen lassen zu können, wurde eine diakonische Kommission gegründet, die die Verteilung der eingehenden Mittel organisierte. In einem ersten Anlauf konnten so noch im Juli 81.500 Euro an die Hochwasseropfer ausgezahlt werden. Nun konnte die diakonische Kommission dank der überwältigenden Spendenbereitschaft weitere 163.000 Euro an weitere 40 betroffene Familien in Altena, Hohenlimburg, Iserlohn-Lasbeck und Ergste auf den Weg bringen, so dass insgesamt bereits 244.500 Euro über das Spendenportal des Kirchenkreises verteilt wurden.

 

Entscheidend für die Arbeit der diakonischen Kommission sind die Meldungen aus den einzelnen Kirchengemeinden, die detaillierte Einblicke in die Situation in den betroffenen Gebieten ermöglichen. „Es ist schön zu sehen, wie der gesamte Kirchenkreis mit seinen 25 Kirchengemeinden in dieser Ausnahmesituation an einem Strang zieht", sagt Superintendentin Martina Espelöer. Vor Ort stehen die Pfarrerinnen und Pfarrer den Hochwasseropfern auch für seelsorgliche Gespräche zur Verfügung. Unter der Nummer der Telefonseelsorge 0800 1110111 oder 08001110222 finden Betroffene ebenfalls zu jeder Zeit ein offenes Ohr.

 

Um auch in Zukunft denjenigen helfen zu können, die unter den Folgen der Hochwasserkatastrophe leiden, bittet die Superintendentin weiterhin um Meldungen, wo konkrete Unterstützung gebraucht wird.

Spenden an den Hilfsfonds können unter dem Stichwort „Hochwasserhilfe Kirchenkreis Iserlohn" an den Evangelischen Kirchenkreis gerichtet werden (IBAN DE89 3506 0190 2001 1690 28; GENODED1DKD - KD-Bank). Die Möglichkeit zur Online-Spende besteht über die Homepage des Kirchenkreises kirche-iserlohn.de. Dort ist ebenfalls ein Portal für Sachspenden eingerichtet.    Jede Spende kommt an!

 

Es wird wieder geöffnet:

 

Ab sofort öffnet das Martin-Luther-King Haus seine Pforten für Gruppen und Kreise.          Es gelten die bisherigen Abstandsregeln, sowie das Tragen einer medizinischen Maske.  Auch die Namen und Telefonnummern der Teilnehmenden sind nach wie vor anzugeben.  Als neue Information kommt hinzu, dass nur Geimpfte, Genesene und Getestete an den Kreisen teilnehmen dürfen.                                                                                        Die Gruppenleiter sind gehalten, das zu überprüfen.

 

In der Kreuzkirche müssen sich die Gruppen und Kreise noch bis zum 01.Juli gedulden. Auch dort gelten die bisherigen Abstandsregeln, sowie das Tragen einer medizinischen Maske. Als neue Information kommt hinzu, dass nur Geimpfte, Genesene und Getestete an den Kreisen teilnehmen dürfen. Daher ist es Aufgabe der Gruppenleiter, dieses nachzuhalten. Natürlich muss die Nachverfolgbarkeit gewährleistet werden und daher sind Name und Telefonnummer zu hinterlegen.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.

Unsere Gemeinde liegt im Norden der Stadt Iserlohn. Sie umfasst zwei Gemeindebezirke, den Bezirk Griesenbrauck-Sümmern mit der Kreuzkirche im Kirschblütenweg und den Bezirk Heide-Hombruch mit dem Gemeindezentrum "Martin-Luther-King Haus" in der Leckingser Straße.

 

Unsere Angebote sind vielfältig und reichen vom Gottesdienst über Kinder-und Erwachsenentreffs bis zum mitwirken in der Stadtteilarbeit Heide-Hombruch und dem Q-Treff.

 

Auch Feste und Feiern gehören dazu. Mit der katholischen Nachbargemeinde "St. Josef" verbindet uns eine über viele Jahre gewachsene Partnerschaft.

 

Wir laden Sie herzlich ein, bei unseren Veranstaltungen mitzumachen. Selbstverständlich sind auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Gemeinde gern zu weiteren Auskünften und Hilfestellungen für Sie da.

Wer war Maria Magdalena?

Unsere Kirchengemeinde hat ihren Namen von "Maria aus Magdala", einer Frau im Umkreis Jesu.          Die Ostergeschichte des Johannes-Evangeliums (Joh 20) suggeriert ein besonders nahes Verhältnis der Maria zu Jesus.

Auch nach den anderen Auferstehungsberichten (Markus 16, 1; Matthäus 28,1; Lukas 24,10) gilt sie als Zeugin des leeren Grabes. Die Legende setzt sie später gleich mit der "Sünderin" aus Lukas 7, einer Frau, die Jesus die Füße salbt. Hure und Heilige - diese Verbindung hat offensichtlich schon die christlichen Gelehrten in den Anfängen fasziniert.

 

Tatsächlich gibt es dafür wohl keinen deutlichen biblischen Beleg, und das weitere Leben der Maria Magdalena wie auch ihr Schicksal sind im Dunkel der Geschichte entschwunden.

                 Wir sind für Sie da

Gabriele Watermann Pfarrerin

Vorsitzende des Presbyteriums

Pfarrbezirk 1

Sümmern-Griesenbrauck

 

Telefon: 0179-5495592

Nadia Kemmoona

Gemeindebüro

Telefon: 02371-795-209

Fax:     02371-795-163

 

 

oder per Email:

Nadia.kemmoona@kk-ekvw.de

 

Christian Mayer  Pfarrer

 

Pfarrbezirk 2

Iserlohnerheide- Hombruch

 

Telefon: 0152-34093196

oder 02371-1598031

        Ina          Lück

Gemeindeschwester

   Pfarrbezirk 2

Iserlohnerheide-

Hombruch

 

 

Telefon:

0170-2006964

Was tun, wenn ich neu zugezogen bin oder Informationen möchte?

 

Gerne kümmern wir uns um Ihr Anliegen!


Wenn Sie keinen Gemeindebrief bekommen, sagen Sie bitte im Gemeindebüro unter Tel.: 02371-795-209 Bescheid, damit Sie in unseren Verteiler aufgenommen werden.

 

Wenn Sie neu zugezogen sind und gerne Besuch von einem Pfarrer/in haben möchten, melden Sie sich im Gemeindebüro unter Tel.: 02371-795-209 damit der Pfarrer sich bei Ihnen zurückmelden und einen Besuchstermin mit Ihnen vereinbaren kann. 

 

Gemeindebezirk II Heide-Hombruch

Gemeindezentrum

Martin-Luther-King-Haus

Leckingser Straße 99
58640 Iserlohn
Telefon: (0 23 71) 46 03 16

 

Pfarrer
Christian Mayer                        Albertstraße 35                               

58640 Iserlohn 

Mobil: 0152-34 09 31 96

Gemeindebezirk I Sümmern-Griesenbrauck

Kreuzkirche

Kirschblütenweg 10
58640 Iserlohn
Telefon: (0 23 71) 46 03 16

 

Pfarrerin
Gabriele Watermann                    Vorsitzende des Presbyteriums                  

Stormweg 21                                       58675 Hemer

Mobil: 0179-54 95 59 2

Homepage-Übersetzer (Sprache bitte auswählen).

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ev. Maria-Magdalena Kirchengemeinde Iserlohn, 2004-2021