Hier sehen Sie Informationen zu vergangenen, aber auch aktuellen Aktivitäten
der Ev. Maria-Magdalena Kirchengemeinde Iserlohn.

 

Jubiläumskonfirmation am 05.11.2017 im Martin-Luther-King-Haus

Von Pfarrerin Helga Dietz wurden in einem feierlichen Gottesdienst die nachfolgenden Jubelkonfirmanden geehrt:

 

Gnadenkonfirmation  70 Jahre

Christa Nüsse

Eiserne 65 Jahre

Erika Roch und Holm Roch

Rita und Günter Kentschke

Heidemarie Cici

Renate Aurin

Diamantene Konfirmation  60 Jahre

Ellen Molzahn

Margerethe Thiet

Ingeborg Conrad

Ursula Ross

Gisela Schmitz

Renate Bönig

Horst Six

Manfred Werner

Herbert Platthaus

Hans-Hermann Wieschendahl

Peter Linnemannstöns

Goldene 50 Jahre

Monika Hofmann

Heinz Graske

Geschichten vom Berg -

Unser Kindergottesdienstjahr 2017/2018 an der Kreuzkirche

Das Kindergottesdienstjahr hat schon begonnen. Schon zwei Mal haben die Kinder Berge erklommen, indem sie biblische Geschichten über berühmte Berge kennen lernten.

Zunächst haben sie den Schiffs-Berg kennen gelernt. Danach haben sie sich am Regel-Berg versammelt und die Regeln, die Gott den Menschen mit auf den Lebensweg gab, zu hören.

In den nächsten Monaten werden sie weitere bekannte und weniger bekannte Berge „besteigen“. Kommst du mit?

Zu jeder Geschichte wird eine Holzkiste zu der gehörten Geschichte gestaltet. Am Ende des Kindergottesdienstjahres werden alle gestalteten Kisten zu einem Altar für den Kindergottesdienst zusammen geschraubt.

So sehen die ersten beiden Kisten aus. Sind sie nicht schön?!

Hast du Lust bekommen, zusammen mit anderen Kindern auf Berge zu klettern, Höhlen zu erforschen und mitzubekommen, was dort alles passiert?

Dann komm zu uns, zum Kindergottesdienst!

Wir treffen uns an jedem dritten Sonntag im Monat um 10 Uhr in der Kreuzkirche.

Wir freuen uns auf dich!!

 

Am 15.10.2017 um 17.00 Uhr fand in der "Kreuzkirche Sümmern ein Festkonzert zum 50. jährigem Jubiläum statt. Es kamen viele Konzertbesucher um den musikalischen Tönen zu lauschen. Ein herzliches Dankeschön an die Kantorei Iserlohn.

Brotzeitgottesdienst und Gemeindeversammlung am 08.10.2017

Im Anschluß an den Brotzeitgottesdienst fand eine Gemeindeversammlung statt in dem Pfarrerin Helga Dietz sowie der Kirchmeister Frank Strobel die Gemeinde über die Tätigkeiten in den verschiedenen Arbeitsfeldern informierte.

Es gab Informationen über die Pfarrstellensituation, dem kirchlichen Unterricht KU3 und KU8 sowie eine herzliche Einladung zu den bevorstehenden Gottesdiensten.

 

Kunterbuntes Bürgerfest zum runden Kirchengeburtstag

 

Die evangelische Kreuzkirche in Sümmern ist 50 Jahre alt. Viele Vereine beteiligten sich an den angemessenen Feierlichkeiten Sümmern. Einen runden Geburtstag feiert man ausgiebig, so auch am Sonntag in Sümmern. Schließlich wird man, in diesem Fall die evangelische Kreuzkirche, nur einmal 50 Jahre alt. Bevor das kunterbunte Bürgerfest, an dem sich viele Sümmeraner und Griesenbraucker Vereine beteiligten, begann, stand zunächst ein ökumenischer Gottesdienst mit dem kürzlich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Pfarrdienst verabschiedeten langjährigen Gemeindepfarrer Peter Philipps und seinem katholischen Mitbruder Janus Plewnia auf dem Programm.

Der Gottesdienst, der musikalisch von dem Posaunenchor Hennen unter Leitung von Detlev Leistritz mitgestaltet wurde, stand ganz im Zeichen des Fundamentes. So wie vor 50 Jahren das Fundament für die Kreuzkirche gegossen wurde, so ist Jesus Christus das Fundament des Glaubens und das ganz gleich, ob auf katholischer oder evangelischer Seite. Pfarrer Janus Plewnia sprach den Psalm 84 über die Freude am Hause Gottes. Die Predigt teilten sich die beiden Pfarrer, in dem jeder sagen durfte, was ihm am Glauben beziehungsweise an der Kirche des anderen gefällt. Die herrlich ehrlichen Einsichten kamen in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kreuzkirche sehr gut an, sodass mitten im Gottesdienst applaudiert wurde. Am Ende waren sich beide einig, dass die katholische und evangelische Gemeinde in Sümmern zusammengehören und man gemeinsam auf einem guten Weg ist.

Gemeinsam wurde anschließend auch beim Bürgerfest gefeiert, an dem sich nicht nur die Gastgeber von der Maria-Magdalena-Gemeinde sowie die katholische St.- Gertrudis-Gemeinde beteiligten. Als erster Programmpunkt sorgten nach dem Gottesdienst die Spielleute Sümburen um 1700 mit einem Ständchen für musikalische Unterhaltung. Ebenfalls vertreten war die Löschgruppe Sümmern der Freiwilligen Feuerwehr, die für Kinder eine kleine Löschübung anbot. Auf der Hüpfburg konnte ausgelassen getobt werden, während bei den Sportfreunden Sümmern beim elektronischen Torwandschießen das Können am runden Leder gefragt war. Die Teams der Kindertagesstätten Feldmäuse und Abenteuerland sorgten mit Spiel und Bastelspaß für Kurzweil unter den jungen Festbesuchern, so konnten unter anderem Knautschbälle und Lesezeichen gebastelt werden. Selbstverständlich blieben auch die kulinarischen Genüsse nicht außen vor. Die DJK Sümmern, der TV Griesenbrauck, die kfd St. Gertrudis, die Frauenhilfe und der Frauenabendkreis kümmerten sich neben dem Laventie-Grill um das leibliche Wohl der Besucher.

Und alle Beteiligten bescherten den Besuchern, ganz gleich welcher Konfession, ein paar schöne Stunden und bewiesen somit, dass es in Sümmern nicht wichtig ist, ob man katholisch oder evangelisch ist – was zählt ist, dass man Teil der christlichen Gemeinschaft ist.

© 2016 FUNKE MEDIEN NRW GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

 

Quelle:IKZ vom 26.06.2017 Annabell Jatzke

Am 18.08.2017 traffen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Mittagstisches "Ein Tisch gedeckt für Dich" zum Grillabend im Martin-Luther-King-Haus. Diese Mitarbeiter gestalten und führen den Mittagstisch der an jedem 3. Sonntag im Martin-Luther-King-Haus stattfindet jetzt schon im 8.Jahr. Ein herzliches Dankeschön an das Team.

Der Seniorenfrauenkreis Hombruch machte  am 07.06.2017 einen Ausflug nach Westernkotten, ein paar starke Herren durften die Damen auf der Tour begleiten. Der nächste Ausflug für 2018 ist schon in der Vorbereitung so die Gruppenleiterin Frau Giese.

Für die Teilnehmer aus unserem Bezirk Sümmern-Griesenbrauck schöne Tage:

„KonfiCamp in Wittenberg“ – das Mega-Event am Ort der Reformation

Mi, 23.8.2017 - So, 27.8.2017
Ort
Lutherstadt Wittenberg
Sachsen-Anhalt
Wittenberg
Art der Veranstaltung
Gottesdienste; Freizeiten / Reisen
Ansprechpartner
Ev. Jugendreferat Iserlohn michael.goebel@kk-ekvw.de
Ev. Jugendreferat, Piepenstockstr. 21, 58636 Iserlohn,
Jugendreferent Michael Goebel
Tel.: 0 23 71 - 795-181
Weitere Informationen
Unter dem Motto „trust and try“ findet dieses einzigartige Erlebnis ineinem Zeltdorf statt. Zum Rahmenprogramm gehören Workshops, Ausflüge zu historischen Stätten, Großgruppenanimation, Abend-programme, Gottesdienste und Andachten. Rund 300 Konfis aus Iserlohn können dabei sein!
 
Veranstalter / veröffentlicht von:
Evangelischer Kirchenkreis Iserlohn
Öffentlichkeitsreferat des Kirchenkreises Iserlohn
Piepenstockstr. 21
58636 Iserlohn
Markus.Mickein@kk-ekvw.de
Tel: 02371 / 795-217

Konzert des Chores Outta Limits

 

Die Gemeinde bedankt sich für die hervorragende Darbietung des Chores        Outta Limits im Konzert am 25.06.2017 im Martin-Luther-King-Haus.

 

 

Verabschiedung der Kinder des kirchlichen Unterrichts (KU3) im Heidebad

Am Sonntag, den 28.Mai 2017 wurden die Kinder nach Abschluß des 1.Teils des kirchlichen Unterrichts im "Freiluft-Gottesdienst" im Heidebad bei zuerst schönem Wetter verabschiedet. Anschließend gab es für die rund 90 Gottesdienstbesucher Grillwürstchen sowie Kaffe und Kuchen. Die zahlreichen und leckeren Kuchen und Torten wurden hauptsächlich von den Familien der KU3-Kinder spendiert. Ein Dank auch an die "Griller" und das ganze Team des Schwimmvereins I 95.

 

Frank Strobel

Konfirmationen im Martin-Luther-King-Haus am 30.04. und 07.05.2017.

Von Pfarrerin Helga Dietz wurden konfirmiert :

Gabriel Bender, Michael Bender, Jacqueline Buder, Atur Derksen, Lina Glasner, Julina Härtel, Melanie Ibsch, Alöina Konrad, Jana Kopp, Michael Maier, Kimberlay Winkler, Moritz Scheen, Anna Schkitin, Dustin Seehawer.

                                                                                          Fotos: Anna Katharina Tillenburg

     Ostergottesdienst im Martin Luther King Haus

         Freude

Gottesdienstbesucher beim schmücken des Kreuzes.

     Der gekreuzigte ist auferstanden

Das Kreuz, Zeichen des Todes hat sich durch die Auferstehung Jesu in ein Zeichen des Lebens verwandelt.

    Osterbrunch

Im Anschluß an den Gottesdienst wurde gemeinsam gegessen.

Ohne "Mampf keinen Kampf"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

              "Wer arbeitet muß auch essen".

Großer Aufräumtag am 25.03.2017 im Martin-Luther-King-Haus. Vom Keller über die Garagen durch alle Schränke und Ecken wurde alles überprüft was nun absolut nicht mehr benötigt wurde auch sofort entsorgt. Schnell hatte man einen 10 m³ großen Container gefüllt um so Platz für die neuen Sachen im Hause zu schaffen.                                         Einen Dank an die fleißigen Helfer!

Jubiläumskonfirmation am 06.11.2016 im Martin-Luther-King-Haus.

 

Ihre silberne Konfirmation feierten:

 

(von links nach rechts): Alexander Rieske, Diana Porscheng, Kassandra Patrick, Carsten Mentzel, Sascha Rödiger, Heiko Syska, Rainer Hufnagel.

 

Der Gottendienst wurde von Pastorin Helga Dietz und Pfarrer Paul Gerhard Zywitz gestaltet.

 

Zusammen feierten wir am 02.10.2016 einen Erntedankgottesdienst auf dem Hof von Familie Schulte. Alle 2 Jahre tun wir dies und gehen aus der Kreuzkirche und dem Martin-Luther-King-Haus nach draussen. Wir danken der Familie Schulte und den freiwilligen Helfern für die Bereitstellung der Scheune und die Gestaltung des Gottesdienstes.

 

Die diesjährige Gemeindefahrt führte nach Beilngries im Altmühltal.

36 Teilnehmer besuchten Eichstätt, Regensburg und Kehlheim. Weitere Ziele waren das Kloster Plankstetten sowie das obere und untere Altmühltal.

Von Kehlheim aus führte eine Schifffahrt durch den Donaudurchbruch zur Benediktinerabtei Weltenburg.

 

Viele Grüsse PAUL Michels

-Gemeindereiseleiter-

 

Ein längerer Bericht erfolgt im nächsten Gemeindebrief.

Gottesdienst im Freibad Iserlohner-Heide

 

Am Sonntag, den 29. Mai 2016 feierten wir mit gut 100 Besuchern unseren Gottesdienst im Heidebad. Die Kinder aus dem kirchlichen Unterricht beendeten hier vorerst Ihre Teilnahme (Teil 1) bis wir Sie zum Unterricht in der 7.Schulklasse wiedersehen. Einen herzlichen Dank an den Posaunenchor für die musikalische Begleitung durch den Gottesdienst.

Das mittlerweile 38.Palmarumtreffen vom     17.03. - 20.03.2016 fand mit der Berliner Partnergemeinde "Elias" vom Prenzlauer Berg statt.

                                                         Die Maria Magdalena Kirchengemeinde war dieses Jahr Gastgeber. Gemeinsam gab es interessante Unternehmungen mit unseren Gästen.

 

Die konstituierende Sitzung des neuen Presbyterium fand am Montag, den 14.März 2016 in den Räumen unter der Kreuzkirche statt.

 

Das Presbyterium der Maria-Magdalena-Kirchengemeinde Iserlohn stellt fest, dass mit der Einführung der neu gewählten Presbyter/innen am 06.03.2016 die Kirchenwahl abgeschlossen ist. Mit dieser Einführung endet die Amtszeit der Mitglieder des bisherigen Presbyteriums. In der neuen, durch das Wahlverfahren 2016 bestätigten Zusammensetzung konstituierte sich das Presbyterium der Evangelischen Maria-Magdalena-Kirchengemeinde Iserlohn in seiner ersten Sitzung am 14.03.2016.

Quelle:IKZ vom 18.03.2016 Foto:Thorsten Lehmann

Einführungsgottesdienst für die neuen Presbyterien am 6. März

 

Am Sonntag, den 06.03.2016 wurden im Martin-Luther-King-Haus im Gottesdienst um 10.30 Uhr folgende Presbyterinnen und Presbyter aus beiden Bezirken in Ihrem Amt bestätigt und eingeführt:

 

Bezirk Heide/Hombruch:

Kirsten Dickbertel, Ulrike Langguth, Erika Schulte, Jörg Simon, Jörg Lässig, Frank Strobel

 

Bezirk Sümmern/Griesenbrauck:

Dieter Fischer, Annette Hoffmann, Bettina Materne, Hans-Georg Pukall, Thorsten Schock, Marion-Eva Schaefer

 

Im Gottesdienst wurden Gitta Schröder und Wilhelm Wiegert mit dankenden Worten für Ihre Dienste in unserer Gemeinde verabschiedet.

 

 

Senioren-Adventsfeier am 16.12.2015 im Martin-Luther-King-Haus

 

Wie in jedem Jahr, lud die Frauenhilfe im Namen der Kirchengemeinde unsere 70-Jährigen und älteren Gemeindeglieder aus der Iserlohner Heide und Hombruch zu einer Adventsfeier ins Martin Luther King Haus ein.     Nach einer Andacht durch Pfarrerin Dietz und Pfarrer Zywitz wurde gemeinsam Kaffee getrunken, Advents-und Weihnachtslieder gesungen. Die lustigen Sketche unserer Pfarrer hatten auch einen sehr guten Unterhaltungswert.

In besinnlicher und fröhlicher Atmosphäre verbrachten an die 100 Gäste an diesem Tag einen schönen Nachmittag. Einen herzlich Dank möchten wir an die "Stammtisch-Sänger" aus der Iserlohner Heide aussprechen, die mit Ihrem Können zum einem gelungenen Programm beitrugen.

 

Text u.Foto´s: Frank Strobel

Foto:Frank Strobel

Weihnachtsfeier des Seniorenfrauenkreises Hombruch am 09.12.2015 im    Martin-Luther-King-Haus

Foto: Kai Materne, Festlicher Gottesdienst am 29.11.2015 in der Kreuzkirche in Sümmern.

Festlicher Gottesdienst mit Verabschiedung, Einführung und in Dienst stellen. 

 

Im Gottesdienst am 1.Advent wurde unsere langjährige Küsterin Ursula Nienhaus in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und Kirsten Fiedler als neue Küsterin in der Kreuzkirche in Ihr Amt eingeführt. Gleichzeitig wurde die neue Ott-Orgel, die unsere Gemeinde im Sommer von der Kirchengemeinde Dröschede erwerben konnte feierlich durch KMD Hanns-Peter Springer und unserer Organistin Victoria Hohoff in Dienst gestellt.                                                          

Nach den vielen Anfragen und Bemerkungen zum Verbleib unseres Orgelpositives sei noch folgendes zu sagen: Die Aussage von Pfarrer Peter Philipps dem IKZ gegenüber,  (im Bericht vom 20.11.2015), das unser Orgelpositiv nun nach der Anschaffung der Ott-Orgel zum Verkauf stünde und Interessenten sich melden könnten, teilt das Presbyterium nicht. Das Presbyterium (der Kirchmeister als Verantwortlicher) waren sehr überrascht, ein Verkauf ist weder spruchreif und auch momentan nicht geplant.

Abgerundet wurde der Gottesdienst durch Mitwirkung des Gemeindechores Joyful Singers unter der Leitung von Tanja Erdmann.

Wir danken der Superintendentin Frau Martina Espelöer für Ihr Grußwort, welches Sie an unsere Kirchengemeinde gerichtet hat.

Auch für die erläuternde Ausführung des Orgelbauers Herrn Stephan Oppel der den Abbau, Transport, Aufbau und die Intonierung durchführte, bedanken wir uns herzlich.

 

01.12.2015 Frank Strobel

Jubiläumskonfirmation im Martin-Luther-King-Haus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag, dem 1. November 2015 feierten ihre Jubiläumskonfirmation:

 

von links: Pfarrer Paul-Gerhard Zywitz, Wilfried Lehmann (Diamantene Konfirmation), Pfarrerin Helga Dietz, Charlotte Klang (Gnadenkonfirmation), Heinz Wendt (Kronjuwelenkonfirmation), Renate Werner (Diamantene Konformation), Hermina Krasnouchov (Goldene Konfirmation), Hartwig Schnepper (Goldene Konfirmation), Joachim Piels (Goldene Konfirmation, Geert Heesch (Kronjuwelenkonfirmation), Harry Arndt (Goldene Konfirmation).

 

Wir wünschen unseren Jubilarinnen und Jubilaren alles erdenklich Gute und Gottes Segen!


 

Auch wir setzen uns für Flüchtlinge ein und unterstützen das Flüchtlingsnetzwerk Iserlohn.

Die Ev. Maria Magdalena Kirchengemeinde, die Kirchengemeinde St.Josef, die Freie evangelische Gemeinde Iserlohnerheide sowie Mitarbeiter des Jugendtreffs bieten in Zusammenarbeit in den Räumlichkeiten des städtischen Jungendcentrums das "Cafe International" an.

Geöffnet Freitags von 16.00 - 18.00 Uhr.

(Weitere neue Mitarbeiter sind gerne gesehen).

 

 

Die Region um Stettin war das Ziel der diesjährigen Gemeindefahrt der Maria-Magdalena-Gemeinde.

 

Iser­lohn. Die 20. Ge­mein­de­fahrt seit 1996 führ­te die Evan­ge­li­sche Ma­ria-Mag­da­le­na-Ge­mein­de jetzt in den Raum Stet­tin und an die pol­ni­sche Ost­see­küs­te. Mitt­ler­wei­le hat sich die Fahrt zum öku­me­ni­schen Pro­jekt ent­wi­ckelt. Et­wa ein Drit­tel der Teil­neh­mer sind Mit­glie­der der ka­tho­li­schen Ge­mein­de St. Ger­tru­dis.

Ne­ben der Be­sich­ti­gung der Stadt Stet­tin mit ih­ren re­stau­rier­ten Bau­wer­ken stan­den Ta­ges­fahr­ten in die Um­ge­bung und an die Ost­see auf dem Pro­gramm. Gleich am ers­ten Tag ging es ins Ost­see­bad Kol­berg. Der Kur­ort ist be­kannt we­gen sei­ner Strand­pro­me­na­de. Der Leuch­turm und das von Schin­kel ent­wor­fe­ne neu­go­ti­sche Rat­haus prä­gen das Bild der Stadt. Ei­ne Rast im See­bad Cammin run­de­te auf der Rück­fahrt den Tag ab. Dann ging es ent­lang der Bern­stein­küs­te zum See­bad Swi­ne­mün­de auf dem pol­ni­schen Teil der In­sel Use­dom. Eben­falls zu se­hen war das al­te Kai­ser­bad Mis­droy mit sei­ner mehr als 200 Me­ter lan­gen See­brü­cke. Zu­rück ging es über die In­sel Wol­lin.

Hö­he­punkt der Rei­se war am letz­ten Tag der Be­such von Stet­tin an der Oder­mün­dung zum Stet­ti­ner Haff. Bei der Mor­gen­an­dacht in Fin­ken­wal­de wur­de Diet­rich Bon­hoef­fer ge­dacht, der dort bis zur ge­walt­sa­men Auf­lö­sung durch die Na­zis das Pre­di­ger­se­mi­nar ge­lei­tet hat­te. Die his­to­ri­sche Alt­stadt mit der Ha­ken­ter­ras­se, dem Schloss der pom­mer­schen Her­zö­ge, dem Frei­heits­en­gel so­wie der im­po­san­ten Kir­che Pe­ter und Paul ge­hör­ten zum Be­sich­ti­gungs­pro­gramm. Auch ein Be­such der ein­zi­gen evan­ge­li­schen Kir­che Stet­tins durf­te nicht feh­len. Hier er­gab sich die Ge­le­gen­heit für den Or­ga­nis­ten der Süm­mer­ner Ger­tru­dis­kir­che, Her­bert Graf, ein klei­nes Or­gel­kon­zert für die Grup­pe zu ge­ben.

 

Foto:Privat

Bericht:IKZ vom 10.10.2015

Gemeinsam auf Entdeckungstour im Land der Bibel

 

Mit einem heftigen Regenschauer begann unser Ausflug in den Museumspark Orientalis in der Nähe von Nijmwegen. Damit hatte keiner gerechnet. Aber moderne „Wetterapps“ auf dem Smartphone verhießen uns Besserung im Lauf des Tages. So machten wir uns zuversichtlich auf den Weg in die Vergangenheit zu den Anfängen der drei monotheistischen Religionen im Orient: Eine Rallye mit Aufgaben führte uns zunächst in ein jüdisches Dorf mit Synagoge zurzeit Jesu, dann zur Geburtsgrotte von Bethlehem. Zwischendurch wurden Ziegen und Schafe beobachtet und gestreichelt. Eine Karawanserei – ein „Rastplatz für Kamele“, so eines der Kinder, gewährte Gastfreundschaft mit frisch gebackenem Fladenbrot und orientalischem Tee. Wir hörten die Geschichte vom barmherzigen Samariter und konnten uns viel besser vorstellen, wie er den Verletzten in eine ähnliche Herberge gebracht hat.

 

Wir kamen durch ein typisch arabisches Dorf mit Moschee und spazierten anschließend über eine antike römische Prachtstraße, wie damals Jesus und seine Jünger in Jerusalem. In einer Hauskirche mit Taufbecken bekamen wir eine Vorstellung vom Leben der ersten Christen. Leitgedanke dieses Freilichtmuseums ist die Verwandtschaft und Verbundenheit der drei großen Weltreligionen. Ein Friedensweg mit den Bildern der Friedensnobelpreisträger jüdischen, christlichen und islamischen Glaubens führte dies beeindruckend vor Augen.

 

Andere Kulturen und Glaubenswelten kennen und verstehen zu lernen fördert das friedliche Miteinander.

Im kleinen Rahmen haben wir auf diesem Ausflug alle etwas davon spüren können: Eltern und Kinder, Erwachsene und Jugendliche, eine Großmutter, Konfirmanden, Ku3 Kinder, aus Kalthof und aus der Heide/dem Hombruch. Eine ganz bunte Mischung aus den beiden Kooperationsgemeinden fand sich schnell zu einer Gemeinschaft auf Zeit zusammen. Und übrigens: auf die “ Wetterapp“ war Verlass - wir konnten uns sogar über blauen Himmel und Sonnenschein freuen.

Nach unserem Sommerfest hat sich ein Überschuß von 228,51 € ergeben. Dieses Geld wurde dem Flüchtlingsnetzwerk-Iserlohn für die Sprachförderung der Flüchtlinge zur Verfügung gestellt.

Einen herzlichen Dank an alle Besucher und Helfer die dazu beigetragen haben.

 

Kindergottesdienst Iserlohnerheide

 im Martin-Luther-King-Haus

Sonntags morgens in der Iserlohnerheide: große und kleine Leute kommen zum Gottesdienst. Im Martin-Luther-King-Haus trennen sich dann die Wege: die Erwachsenen gehen in den Kirchraum und die Kinder beginnen den Kindergottesdienst  auf ihre Weise in einem eigenen Raum: mit Liedern und Gebeten in einfacher Sprache, zum Mitmachen und Mitsprechen. Da wird auch mal getanzt und gelacht. Die Kinder sind im Grundschulalter. Aber auch Kindergartenkinder sind willkommen, gerne mit elterlicher Begleitung.

 

Dann geht es in der Kinderraum: Hier gibt es die Geschichte zu hören, wie sie das Kindergottesdienstteam erarbeitet hat.
Zu unserem Team gehören eine Sonderpädagogin, eine Musiklehrerin und ein Bankangestellter.


Die Leitung hat Frau Pastorin Brigitte Zywitz. Manchen Kindern fällt das Zuhören schwer.
Deshalb gibt es zur Geschichte meistens auch etwas zu sehen: ein Bilderbuch, Dias aus einer Bilderbibel, eine gestaltete Mitte, ein Bodenbild.

Im Gespräch, beim Spiel oder im kreativen Tun wird das Gehörte und Gesehene vertieft und nacherlebt.

Abendmahl: In unserer Gemeinde werden Kinder zum Abendmahl eingeladen.

Auch im Kindergottesdienst teilen wir gelegentlich miteinander Brot und (Wein) Traubensaft.

In den  Geschichten aus dem alten und dem Neuen Testament finden wir unser Leben mit allen Höhen und Tiefen wieder.

Nach dem Schlusskreis mit Segen geht’s nach Hause und in die neue Woche: Getröstet und gestärkt – fröhlich und mit neuem Mut!

 

 

 

Ein Ausflug stärkt die Gemeinschaft. Wir lernen uns besser kennen.

2014 besuchten wir im Tierpark Dortmund Tiere aus der Bibel.

2015 soll es am 19. September nach Holland gehen in den Museumspark Orientalis.

Hier können die Lebenswelten der jüdischen und christlichen Religion und des Islam entdeckt werden: Wir können in einem Beduinenlager zu Besuch sein, Ziegen streicheln, durch  ein Fischerdorf gehen, ja sogar den Trubel einer Jerusalemer Straße erleben.

Fotos: Brigitte Zywitz

Endlich mehr Lagerraum am Martin-Luther-King-Haus

Doppelgaragen als neuer Lagerraum

Nun war es so weit, Anlieferung 9.März 2015 die Doppelgaragen sorgen nun für den zusätzlich dringend benötigten Stauraum/Lagerfläche.

Angekommen

Die erste 15 Tonnen- Garage  hat Ihr Ziel erreicht!

 

 

Punktlandung

So sieht es aus wenn eine Garage punktgenau auf das neu erstellte  Fundament gesetzt wird.

 

 

 

Ein Tisch gedeckt für Dich wurde 5 Jahre

 

Die Ehrenamtlichen aus dem Stadtteil Iserlohner Heide-Hombruch

laden Sie jeden dritten Sonntag im Monat ins Martin-Luther-King-Haus,

Leckingser Straße 99 von 12:00-14.00 Uhr ein.

Der Abgabepreis für ein Menü beträgt min. 2,50 €.

Um das Essen planen zu können, bitten wir um eine verbindliche

Anmeldung bis zum 10.des jeweiligen Monats telefonisch

unter der Telefonnummer 0 23 71 / 4 09 94 (Edeltraud Neymann).

 

Februar 2015

 

Umbauarbeiten am und im Martin-Luther-King-Haus

Am Eingang zur Küche wurde eine Rampe gebaut, so gelangt man nun ohne Stufe ebenerdig ins Gebäude.

Ebenfalls wurde eine behindertengerechte Toilettenanlage neu erstellt.

 

...Eingänge ohne Treppen zu schaffen...

...für Menschen mit Beeinträchtigungen, das war unser Ziel...

 

 

Haupteingang          Martin-Luther-King-Haus

Hier wurde die Gehwegpflasterung aufgehoben und neu verlegt, so das es nun hier auch keine Stufe mehr gibt um barrierefrei unser Haus betreten zu können.

 

Eingänge ohne Treppen

 

Kreuzkirche in Sümmern

 

Die Kreuzkirche, gebaut vor gut 40 Jahren, ist bedingt durch Ihre Hanglage über eine Treppenanlage mit gut sechs Metern Höhenunterschied zum Haupteingang und Kirchraum zu erreichen. Ein Zugang für ältere und behinderte Menschen stellte immer ein Problem dar.

Bei den Planungen wurde neben der Aufgangsmöglichkeit über Stufen auch eine Art Rampe, die serpentinenartig die Höhenmeter mit weniger als 6 ° Steigung erstellt, so dass es möglich wurde mit Rollatoren, Rollstühlen, Kinderwagen oder einfach bequem und ohne große Anstrengung zu Fuß diese Hürde zu überbrücken, um an einem Gottesdienst teilnehmen zu können.

 

Durch den sehr schlechten Zustand der maroden Treppe, die in den letzten Jahren aus Kostengründen immer nur notdürftig repariert wurde, stand das Presbyterium im Sommer 2011 vor der Entscheidung, die Treppe sperren zu müssen, da eine Unfallgefahr vorlag. Da hier nun Gefahr in Verzug bestand, wurde mit der Bau & Liegenschaftsabteilung geplant und mit Hilfe der Kampagne "Barrierefreier Kirchenkreis" der neue Aufgang an der Kreuzkirche realisiert. Durch diese Projektumsetzung hat die Gemeinde sehr viel an positiver Resonanz erfahren dürfen.

 

Beitrag:Frank Strobel, Finanz und Kirchbaumeister

25 Jahre Ordination

29.09.2013

Durch die Politik zur Theologie


Pfarrerin Helga Dietz wurde vor 25 Jahren im Martin-Luther-King-Haus ordiniert und hat dort auch am Samstag ihr Jubiläum gefeiert.

 

So viel Herzlichkeit ist absolut keine Selbstverständlichkeit. Jeder, der vielen Gratulanten, die sich am Samstagabend nach dem Festgottesdienst im voll besetzten Martin-Luther-King-Haus um Helga Dietz drängten, hatten einige Worte des Dankes und der Sympathie für die Jubilarin parat, die sie teilweise auch in kurze Grußworte verpackten. Superintendentin Martina Espelöer verglich das besondere Anliegen von Helga Dietz, sich für die Unterdrückten und Gedemütigten einzusetzen, passend zum Ort mit dem von Martin-Luther-King. Wilhelm Wiegert vom Presbyterium der Ev. Maria-Magdalena-Gemeinde beschrieb sie als „Mutter“ und „Gute Seele“ der Gemeinde. Karl-Heinz Markiewicz von der benachbarten katholischen St.-Josef-gemeinde dankte für die fröhliche Art als eine der Grundlagen für die sehr gute Verbindung der Konfessionen in Heide und Hombruch. Und auch die direkten und langjährigen Weggefährten aus der Gemeindearbeit – Pfarrer Peter Phillips und Pfarrer Paul Gerhard Zywitz – sowie das Team aus dem Hennener Metha-Bimberg-Haus gaben ihrem Dank für die gute Zusammenarbeit Ausdruck.

 

Grund für die Gratulationen war die 25-jährige Ordination der Theologin. 1988 wurde sie als bisher einzige Pfarrerin im Martin-Luther-King-Haus ordiniert. Obwohl sie nie mit der Gemeindeleitung beauftragt wurde und im Entsendungsdienst tätig ist, hat die 56-Jährige dadurch, dass sie immer direkt in der Gemeinde wohnte, den Ruf der „Mutter der Gemeinde“ gewonnen. Heute ist die Mutter einer Tochter mit 80 Prozent in der Gemeinde und seit sechs Jahren mit 20 Prozent im Hennener Meta-Bimberg-Haus tätig.

 

Grund für die große Herzlichkeit, mit der ihr die Gemeinde am Samstag dankten, ist gewiss ihre innere Einstellung. Familiär war Helga Dietz in theologischer Hinsicht nicht „vorbelastet“. Zum Glauben kam die in Unna Aufgewachsene vielmehr über ihre politisches Engagement in der Jugend, bei dem Jesus als Sozial-Revolutionär schnell ihr Vorbild wurde. Es reifte der Wunsch, Theologie zu studieren, woraus in der Folge immer mehr wurde und schließlich in der Ordination als Pfarrerin am Hombruch mündete. „Das Soziale ist mir aber immer noch wichtig“, sagt Helga Dietz. In Gottes Augen seien alle Menschen gleich viel wert, was heute aber oftmals vergessen werde – gerade auch am Hombruch, wo viele Menschen leben, die nicht so reich beschenkt wurden. „Ich möchte die Menschen das aber spüren lassen – in Wort und Tat.“

 

Und das macht sie mit der eigenen Fröhlichkeit und einer großen Portion Humor. Am Samstag sorgte sie für viel Heiterkeit, als sie in ihrer durchaus umfangreichen Dankesrede alle Wörter mit ihren Initialen H und D beginnen ließ.

Text:IKZ, Ralf Tiemann

Superintendentin Martina Espelöer (re.) gehörte zu den ersten Gratulantinnen bei der Jubiläumsfeier von Helga Dietz im Martin-Luther-King-Haus. Foto: Josef Wronski
IKZ: Foto: Josef Wronski

Silbernes Ordinations-Jubiläum

08.12.2012

 

Das 25-jährige Jubiläum ihrer Ordination haben Brigitte und Paul-Gerhard Zywitz am Sonntag im Kreise ihrer Gemeinde im bis auf den letzten Platz besetzten Martin-Luther-King-Haus gefeiert. Die Predigt zum Festtag hat Superintendentin Martina Espelöer gehalten.                                             

 

Homepage-Übersetzer (Sprache bitte auswählen).

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ev. Maria-Magdalena Kgm Iserlohn